Pilzbrut graue Austernpilze zur Herstellung von eigenem Pilzsubstrat

€14,90
* Grundpreis: €14,90 / Stück
* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Pilzbrut sollte ca. 2 Wochen nach Erhalt verarbeitet werden. Gerne kannst Du uns einfach Deinen gewünschten Versandtermin im 4. Schritt des Bestellprozesses mitteilen.

Bitte beachte, dass die Pilzbrut dafür gedacht ist, Dein eigenes Pilzsubstrat herzustellen.
Hier wachsen nicht sofort die Pilze. 

Probiere einfach verschiedene Rezepturen für das Substratgemisch aus.

Mit der Pilzpaket Pilzbrut kannst Du verschiedene Materialien beimpfen und Dein eigenes Pilzsubstrat herstellen.
Die Pilzbrut ist dafür gedacht, dass Du Dein eigenes Pilzsubstrat herstellst.
Hier wachsen nicht sofort die Pilze. 
Stelle damit Deine eigene Pilzzucht aus Kaffeesatz und anderen Materialien her.
Die Fruchtkörper wachsen erst nachdem das Pilzmyzel in den Kaffeesatz oder den Holzstamm komplett hineingewachsen ist. 

Die Pilzbrut kann aber auch direkt zum Pilze züchten verwendet werden. 
Es kann aber mehrere Wochen dauern, bis sich die ersten Fruchtkörper aus der Pilzbrut bilden.

Das Pilzsubstrat kann mit der Pilzbrut aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. 
Du kannst Kaffeesatz, Stroh, Getreidekörner, Heu und sogar Altpapier oder Karton verwenden.

Außerdem kannst Du mit der Pilzbrut Laubholz Stämme, wie Ahorn, Buche, Eiche, Pappel oder ähnliche Hölzer beimpfen. 
Auch Sägemehl von Laubbäumen (grob und fein) oder Holzpellets können für die Herstellung der Pilzkultur verwendet werden.

Bezeichnung:

Austern-Seitling oder Austernpilz (Pleurotus ostreatus)
Im normalen Sprachgebrauch ist mit Austernpilz oder Austernseitling ist immer der Pleurotus ostreatus gemeint.

Farbe und Form:
Der Austernpilz hat einen hellgrauen bis dunkelgrauen Deckel.
Der Stil, die Lamellen und das Fruchtfleisch sind weiß bzw. beige.

Je nach dem wie Du Dein Pilzpaket aufstellst, wachsen die Pilze entweder seitlich aus dem Paket oder senkrecht nach oben.

Die Pilze wachsen in dichten Büscheln am Substrat.
Die Form der Fruchtkörper ist halbrund.
Aus der wachsenden Fruchttraube werden immer einige Pilze groß und der Rest bleibt klein.
Der Pilz lässt immer nur diejenigen Fruchtkörper groß werden, welche die besten Bedinungen haben um reif zu werden, damit sich der Pilz mit den herausfallenden Sporen vermehren kann.

Die Fruchtteller können sehr groß werden. 
Manchmal größer als eine falche Hand werden.

Aus jedem Pilzpaket mit Austernseitlingen kannst Du ca. 2 bis 3 Ernten erzielen, wobei nach jeder Erntewelle etwas weniger Nährstoffe in dem Substrat sind und entsprechen etwas weniger Pilze wachsen werden.

Der Rand der Pilze bekommt kleine Risse und dreht sich nach oben, wenn die Austernpilze reif werden.
Die Farbe der Fruchtkörper wird kurz vor der Reife heller.
Spätestens, wenn der Pilz seine Sporen abwirft und sich ein feiner, weißer Film auf der darunter liegenden Fläche bildet, solltest Du die Pilze ertnen.

Die Pilzsporen sind nicht gefährlich. 
Du kannst sie einfach mit einem feuchten Lappen wegwischen. 

Geschmack:
Die Austernpilze haben einen leichten Pilzgeschmack und sind leicht scharf, wenn Du sie roh ißt.
Wenn Du die Pilze gebraten hast, geht die leichte Schärfe weg.

Sie lassen sich sehr gut panieren, da die Fruchtteller sehr groß werden.
Die Konsistenz der Pilze bleibt auch nach dem braten oder pannieren fest und erinnert an ein Stück Fleisch.
Die Austernpilze heißen im Volksmund daher auch Kalbfleisch Pilze.
Diese Pilzsorte ist die einzige Sorte von den Pilzpaketen, welche ist im Handel als frische Pilze zu kaufen gibt.

Lieder ist die Qualität der frischen Austernpilze im Supermarkt meistens nicht sehr gut.
Die Pilze sind oft wässrig und zerfallen bei der Zubereitung. 

Besonderheiten:
Der Austenseitling ist der bekannteste von allen Seitlingsarten.
Seine feste Konsitenz ist besonders bei Vegetariern und Veganern belibt. 

Wachstumsbedigungen:
Der Austerpilz wächst bei Temperaturen von 10 bis 25 Grad sehr gut.
In der Natur braucht der Pilz einen Kälteimpuls, von unter 10 Grad um Fruchtkörpber auszubilden.
Beim Pilzapket kommt er einfach vor dem Verschicken einen Tag in den Kühlschrank ;-).

Die Pilze brauchen etwas Licht, mindestens so viel Licht, dass man gerade eine Zeitung lesen kann.
Wenn sie mehr Licht haben, werden die Fruchtteller etwas heller.

Durch tägliches Befeuchten mit etwas Wasser erhalten die Pilze die nötige Feuchtigkeit.
Sie brauchen daher kein besonderes Klima. 

Ernte:
Du solltest immer alle Pilze von dem Substrat abernten.
Auf dem Susbtrat sollten alle Reste der alten Fruchtkörper entfernt werden, damit der Pilz wieder Platz hat die nächste Wachstumswelle zu beginnen. 

Pflege:
Die Fruchtkörper entwickeln sich immer so, dass die Lamellen nach unten zeigen.
Das ist in der Natur wichtig, damit die Lammeln bei Regen nicht nass werden.
Wenn Du das Pilzpaket befeuchtest, solltest Du auch darauf achten, dass die Lamellen beim befeuchten so wenig nass werden wie möglich. 

Pilzpaket Experimentier-Set: Mit der Pilzbrut kannst Du selbst Holz, Stroh, Sägemehl oder Deinen eigenen Kaffeesatz beimpfen und darauf Pilze züchten.
0 Sterne basierend auf 0 Bewertungen
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »