Rezeptideen zur Zubereitung der selbst gezüchteten Pilze mit dem Pilzpaket

Grundsätzlich können die geernteten Pilze aus dem Pilzpaket wie andere Pilze verarbeitet werden.

Verwende die geernteten Pilze am besten in Deinem Lieblingspilzrezept.

Bandnudeln-Thai-Art

Du brauchst:

  • 250 g Bandnudeln
  • 300 g Bohnen
  • 100 g Edelpilze
  • 200 g Tofu (natur)
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 EL Kokosöl
  • 1-2 TL rote Thai-Curry-Paste
  • 1 TL Erdnussmus
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer, Currypulver (Optional: Garam Masala)

Außerdem: Topf mit Gareinsatz

So geht`s:
  1. Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
  2. Bohnen waschen, putzen, teilen und in einem kleinen Topf mit Gareinsatz mit etwas Wasser dämpfen, bis sie gar und bissfest sind. Dann beiseite stellen.
  3. Edelpilze klein (mundgerecht) schneiden. Den Tofu in kleine Würfel schneiden.
  4. Die Zwiebel grob würfeln.
  5. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu darin kross anbraten; wenn er von allen Seiten leicht braun ist, die Pilze dazugeben und weiterbraten.
  6. Nun die Zwiebel dazu und alles mit Currypulver würzen, dabei gut rühren.
  7. Nun die beiseite gestellten Bohnen hinzufügen.
  8. Kokosmilch eingießen. Wenn sie aufgeocht ist, die Hitze herunterdrehen.
  9. 1 TL Ernussmus und 1-2 TL Thai-Curry-Paste einrühren und alles ein paar Minuten lang köcheln lassen.
  10. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  11. Die Bandnudeln mit in die Pfanne geben und umrühren.

Leckere Variante:
Statt Bandnudeln schmeckt das Curry auch sehr, sehr lecker mit einer Naturreismischung.

Guten Appetit!

Bandnudeln-Thai-Art

Nudelauflauf

Du brauchst:

  • 200 g Nudeln (Spirelli)
  • 150 g Brokoli
  • 150 g Edelpilze
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 EL Mehl
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, getrocknete Kräuter deiner Wahl

Optional:

  • 300 ml Sojamilch
  • 250 g Sojasahne
  • 2 TL Nussmus

oder:

  • geriebender Käse
So geht`s:
  1. Die Nudeln nach Verpackungsangaben in Salzwasser al dente kochen.
  2. Den Brokoli in Röschen schneiden und in einem Topf mit Gareinsatz mit etwas Wasser dämpfen. Er sollte noch bissfest sein.
  3. Die Pilze grob zerteilen, die Ziebel schälen und würfeln, den Lauch in Ringe schneiden und in einem Sieb gut abwaschen. Die Sojamilch in einem Messbecher bereit stellen.
  4. Das Öl in einer Pfanne erhitzen.
  5. Nun die Pilze scharf anbraten. Schon etwas mit Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß würzen. Dann die Zwiebelwürfel und den Lauch dazugeben.
  6. Wenn die Zwiebel glasig wird und der Lauch weich, dann 1-2 El Mehl darüber geben und weiter rühren, bis der Mehlgeruch verflogen ist.
  7. Nun die Sojamilch dazu und alles unter Rühren aufkochen lassen.
  8. Den Ofen auf 160°c vorheizen.
  9. Die Nudeln, den Brokoli und die Soße in einer großen Auflaufform vermengen.
  10. Nun die Sojasahne mit dem Nussmus vermengen und so viel Hefeflocken dazugeben, bis es eine breiige Konsistenz ergibt (für nicht Veganer kann es auch Käse sein).
  11. Den Sojaschmelz (oder den geriebenen Käse) auf den Nudeln verteilen und ca. 15 – 20 Min backen.

Guten Appetit!

Nudelauflauf

Blätterteigtaschen mit Edelpilzfüllung

Du brauchst:

  • 1 Packung Tiefkühlblätterteig (6 Scheiben, 450 g)
  • 150 g Rosenseitlinge
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Öl
  • 1 TL Nussmus (z.B. Cashewmus oder Mischmus aus dem Bioladen)
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Hafersahne
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Petersilie (frisch oder getrocknet)
So geht`s:
  1. Ofen vorheizen (180° Umluft)
  2. Die Blätterteigscheiben auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Wenn die Scheiben angetaut sind, halbieren.
  3. Pilze putzen, Hartes wegschneiden und in kleine Würfel schneiden
  4. Die Zwiebel fein würfeln. Öl in eine Pfanne geben und die Zwiebel glasig werden lassen. Die gewürfelten Pilze und den Knoblauch dazugeben und anbraten lassen. Evtl. noch etwas Öl dazugeben.
  5. Mit etwas Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß würzen. Dann das Nussmus dazugeben, kurz mitbraten.
  6. Hafersahne und Gemüsebrühe einrühren und kurz aufkochen lassen.
  7. Nun je 1 EL der Masse auf eine Blätterteigscheibe geben. Die Scheiben umklappen und mit einer Gabel die Ränder eindrücken
  8. Ca. 15-20 Minuten bei 180°C goldbraun backen.

Guten Appetit!

Antipasti

Du brauchst:

  • 1 große Aubergine
  • 1 große Zucchini
  • 3 Möhren
  • 300 g Cocktailtomaten
  • 150 g Rosenseitlinge
  • 1 große Zwiebel
  • 2-4 Knoblauchzehen
  • 1-2 TL Agavendicksaft
  • Olivenöl
  • Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Kräuter der Provence
So geht`s:
  1. Die Zucchini und Aubergine waschen, längs halbieren und in gleich dicke Scheiben schneiden (Ca.1 cm). Möhren schälen, längs halbieren und in Stifte schneiden. Die Rosenseitlinge putzen, harte Stiele entfernen und grob zerkleinern. Die Zwiebel in Ringe schneiden und den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Reichlich Olivenöl (ca. 6-8 EL) in einer großen Pfanne heiß werden lassen.
  3. Nun die Möhren hineingeben und anbraten. Wenn die Farbe der Möhren intensiver wird, kommen die Pilze dazu. Wenn die Pilze leicht braun werden, können die Auberginen- und Zucchinischeiben, die Zwiebel und der Knoblauch mit dazu. Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß dazu. Evtl. noch Olivenöl dazu geben und unter gelegentlichem Rühren alles anbraten. Wenn das Gemüse gar ist, 1-2 TL Agavendicksaft mit einrühren und die Cocktailtomaten im Ganzen dazu (sie sollten nur kurz mitgaren, bis sie aufplatzen, nicht zerkochen).
  4. Herdplatte aus schalten. Pfanne von der Herdplatte nehmen.
  5. Nun 6-8 EL Balsamicoessig dazugeben und alles gut vermengen (Das Verhältnis Essig zu Öl sollte ausgewogen sein.
  6. Mit Kräutern der Provence würzen und alles noch einmal abschmecken.
  7. Alles in eine Glasschüssel geben und auskühlen lassen.
  8. Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen und am nächsten Tag genießen.

Guten Appetit!

Antipasti Antipasti

Ofengemüse mit Dip

Du brauchst:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 Aubergine
  • 1 Zuccini
  • 1 rote Paprika
  • 100 g Rosenseitlinge
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Sonnenblumenöl
  • 250 g Sojajoghurt
  • 1 TL Erdnussmuß (oder anderes Nussmus)
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, getrockneter Thymian und Rosmarin
  • Außerdem: Küchenwecker
So geht`s:
  1. Ofen voheizen (Umluft 175°C)
  2. Kartoffeln mit einer Gemüsebürste abwaschen, halbieren und in Spalten schneiden.
  3. In einer Schüssel die Kartoffelspalten mit Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß bestäuben. 3 EL Sonnenblumenöl dazu und alles gut vermengen. Die Kartoffeln auf ein Backblech geben. Thymian und Rosmarin über die Spalten geben
  4. Das Gemüse waschen. Paprika in Streifen, Aubergine und Zucchini in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. In die bereits gebrauchte Schüssel geben und wie die Kartoffelecken mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. 3 EL Öl darüber geben und gut vermengen (evtl. noch Öl nachgeben, da die Auberginen viel aufnehmen.
  5. Alles auf ein weiteres Backblech geben. Kräuter darüber.
  6. Die Kartoffelspalten in den vorgeheizten Ofen geben (Wecker auf 10 Min stellen)
  7. Zwiebel in Ringe und den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Die größeren Pilze nur einmal teilen, die kleineren so lassen. Harte Stellen wegschneiden. Alles in der selben Schüssel würzen und 1EL Öl darüber. Beiseite stellen.
  8. Wenn der Wecker klingelt, kann das vorbereitete Gemüse mit in den Ofen (Wecker noch einmal auf 10 Min stellen)
  9. Jetzt geht es an den Dip. 250 g Sojajoghurt mit 1 TL Erdnussmus vermischen. Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Kühl stellen.
  10. Wenn der Wecker das zweite mal klingelt, kann alles aus der beiseite gestellten Schüssel mit unter das Gemüse gemischt werden. Nun noch einmal den Wecker auf 5 Min stellen.
  11. Wenn diese um, sind testen, ob alles gar ist und es sich dann schmecken lassen.

Guten Appetit!

Rosenseitlinge auf Feldsalat mit Parmesanspänen und gerösteten Pinienkernen

  • 150 g Feldsalat (oder jeder andere Salat der Saison, z.B. Kopfsalat, Rucola, Endiviensalat)
  • Rosenseitlinge vom Pilzpaket
  • 1 fein geschnittene Schalotte
  • 1 kleine Zehe Knoblauch
  • 50 g Parmesan, in Späne gehobelt
  • 2 EL Pinienkerne
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Balsamico (auch lecker: Himbeeressig)
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • etwas Zucker oder Honig
  • Salz & frisch gemahlener Pfeffer

Feldsalat gründlich putzen, waschen und zerteilen.
Die Rosenseitlingtraube vorsichtig  mit einer Drehbewegung vom Pilzpaket abtrennen, Stiel eventuell von Substratresten säubern (nicht waschen) und grob zerteilen.

Die fein gewürfelte Schalotte in der Butter glasig dünsten, dann die Rosenseitlinge dazugeben und ca. 5 Min bei mittlerer Hitze garen.
Sehr fein geschnittenen Knoblauch kurz vor Ende der Garzeit über die Rosenseitlinge geben, der Knoblauch darf nicht braun und damit bitter werden!

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten.

Aus Essig, Öl, Zucker oder Honig, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer ein Dressing herstellen und mit dem Feldsalat vermengen.
Den Salat auf Tellern anrichten, die Rosenseitlinge auf das Salatbett geben und mit Parmesanspänen und gerösteten Pinienkernen bestreuen.

Guten Appetit!

Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »